Der Begriff „Weltraumwetter“ beschreibt die veränderlichen Bedingungen im erdnahen Weltraum, die technische Systeme im Weltraum und auf der Erde beeinträchtigen können. Die Hauptursache von Störungen unseres Weltraumwetters sind energetische Ausbrüche von der Sonne. Das Observatorium Kanzelhöhe für Sonnen- und Umweltforschung der Universität Graz führt regelmäßige, hochqualitative Beobachtungen der Sonne durch.

Mittels automatisierter Bilderkennungsmethoden werden Strahlungsausbrüchen in Echtzeit in den Beobachtungsdaten detektiert und Warnmeldungen ausgesandt. Das Observatorium Kanzelhöhe ist die österreichische Vertretung im internationalen ISES Weltraumwetter-Netzwerk und die europäische Kernstation zur Sonnenbeobachtung im Rahmen des SSA Weltraumwetter-Programms der Europäischen Weltraumbehörde ESA.

News

  • Geringe Sonnenaktivität

Blog Posts

X1.2 Flare mit koronalem Massenauswurf

Aus der großen Sonnenfleckengruppe, die zur Zeit mit freiem Auge sichtbar ist (oberes Bild) ( !!! NIE OHNE FILTER IN DIE SONNE SCHAUEN !!! ), ist am 7. Jänner ein extrem energiereicher Strahlungsausbruch (Flare) der Röntgenklasse X1.2...mehr

Sonnenfleck mit freiem Auge sichtbar!

Derzeit befindet sich auf der Sonne eine Fleckengruppe mit einer Länge von über 200.000 km. Allein ein einzelner Fleck in dieser Gruppe erreicht eine Ausdehnung von 50.000 km. Diese Fleckengruppe ist sogar ohne Fernrohr sichtbar, aber:...mehr

Koronale Löcher und der Sonnenwind

Zur Zeit befindet sich auf der Sonne ein sogenanntes "Koronales Loch". Dieses erscheint als dunkles, starres, langlebiges (mehrere Sonnenrotationen) Gebiet in Röntgen und in extremen Ultraviolett Aufnahmen (siehe Bild). Es stellt Regionen...mehr

Das Jahr 2013

Das Jahr 2013 war sehr stark von den ungewöhnlichen Wetterbedingungen dominiert, diese verhinderten eine gute durchgehende Sonnenbeobachtung. Es gab am Observatorium nur ca. 2050 Sonnenstunden, was deutlich unter dem langjährigem Schnitt...mehr

Warum waren die Sonnenflecken nur im Süden?

Sonnenflecken sind nicht gleichverteilt - es gibt ganze Zyklen in denen die Fleckenzahl in einer Sonnenhemisphäre überwiegt. Die Grafik vom SIDC (Solar Influences Data Analysis Center) zeigt dies deutlich für die vergangenen 5 Zyklen, in 2...mehr

ISON und die Sonnenaktivität

Das komplette Video vom Vorbeiflug des Kometen ISON an der Sonne am 29. November gibt es unter http://science.nasa.gov/media/medialibrary/2013/12/02/ison_anim.gif zu sehen. Beobachtet wird das ganze vom Sonnensatelliten SOHO, eine Scheibe...mehr

4. Novemberwoche 2013

Die Sonnenaktivität nimmt weiter ab, alle aktiven Fleckengruppen sind mit der Sonnenrotation aus unserem Blickfeld verschwunden. Die Relativzahl sinkt unter 50 - in den letzten 2 Wochen betrug sie ca. 150. Von Dienstag auf Mittwoch (26./27...mehr

3. Novemberwoche 2013

Es sind sehr viele Sonnenflecken sichtbar, darunter sogar eine aktive Region (AR 1899) von beachtlicher Größe. Obwohl einige dieser Fleckengruppen eine sehr komplexe Magnetfeldkonfiguration aufweisen, lässt die Aktivität langsam nach. Es...mehr

Sonnenaktivität 2. Novemberwoche

13. November - seit 24 Stunden ist die Sonne relativ ruhig - dennoch AR 1897 (im Osten) und AR 1890 (Westen) haben immer noch das Potential für M-Flares bzw. sogar für X-Flares. In der beigefügten Grafik sieht man die Aktivität der Sonne...mehr

Sonnenaktivität 1. Novemberwoche 2013

Update!! Nach einigen M- und X-Flares in der letzten Oktoberwoche ist die Sonne wiederum etwas ruhiger geworden. Auf der Sonne sind noch 7 Fleckengruppen, wobei 2 davon eine sehr komplexe Struktur aufweisen, d.h. es ist in den nächsten...mehr

Seiten

Blog Posts abonnieren

Impressum