Der Begriff „Weltraumwetter“ beschreibt die veränderlichen Bedingungen im erdnahen Weltraum, die technische Systeme im Weltraum und auf der Erde beeinträchtigen können. Die Hauptursache von Störungen unseres Weltraumwetters sind energetische Ausbrüche von der Sonne. Das Observatorium Kanzelhöhe für Sonnen- und Umweltforschung der Universität Graz führt regelmäßige, hochqualitative Beobachtungen der Sonne durch.

Mittels automatisierter Bilderkennungsmethoden werden Strahlungsausbrüchen in Echtzeit in den Beobachtungsdaten detektiert und Warnmeldungen ausgesandt. Das Observatorium Kanzelhöhe ist die österreichische Vertretung im internationalen ISES Weltraumwetter-Netzwerk und die europäische Kernstation zur Sonnenbeobachtung im Rahmen des SSA Weltraumwetter-Programms der Europäischen Weltraumbehörde ESA.

News

  • Geringe Sonnenaktivität

Welcome Warning Center Austria!

1.Okt.2013 - Welcome Warning Center Austria!

von Terry Onsager (Direktor des ISES Netzwerkes): Das internationale Netzwerk ISES hat seit 1.10.2013 ein neues Mitglied! Ich freue mich allen mitzuteilen dass das Observatorium Kanzelhöhe für Sonnen- und Umweltphysik (KSO) das Weltraumwetter Warnzentrum für Österreich ist.

KSO betreibt automatische Flare-Erkennungsmethoden welche in Echtzeit Warnungen zu Aktivitäten auf der Sonne liefern. Des weiteren werden täglich Vorhersagen zur Geschwindigkeiten solarer Sonnenwindströme sowie deren Auswirkungen auf die geomagnetische Aktivität gemacht. Das Forschungsteam am Institut für Physik der Universität Graz arbeitet derzeit daran die Entwicklung koronaler Massenauswürfe im interplanetaren Raum vorher zu sagen sowie an einer automatischen Detektion von Flare-Ausbrüchen.

Impressum